«Lachen tut gut»
von Marianne Bachofen

Ein Zitat von Nicolas Chamfort  lautet: «Der verlorenste aller Tage ist der, an dem man nicht gelacht hat.»

Lachen ist gesund. Das wissen wir ja eigentlich alle, doch ich habe mal ein paar Fakten zusammengetragen: Es stärkt zum Beispiel die Funktion der Lungen. Durch die schnelle Atmung transportiert die Lunge drei- bis viermal so viel Sauerstoff wie normal. Herzhaftes Lachen kräftigt auch das Herz-Kreislauf-System. Wussten Sie, dass 20 Sekunden Lachen etwa der körperlichen Leistung von drei Minuten schnellem Rudern entspricht?

 Zudem wird die Herzinfarktgefahr durch häufiges Lachen halbiert. Nach ein paar Lachanfällen sind im Blut mehr Abwehrstoffe als sonst erkennbar. Wenn wir das bloss im Herbst schon gewusst hätten! Aber es ist auch jetzt noch nicht zu spät. Die sogenannten Killerzellen stürzen sich auf Viren und so wird man nach einer Erkältung schneller wieder gesund. Ausserdem nehmen die Stresshormone im Blut ab, Glückshormone werden ausgeschieden und die Verdauung wird angeregt. Auch die Schmerzempfindung wird verringert und selbst gegen Verstopfung, Schlaflosigkeit und Kopfschmerzen soll Lachen helfen.

Das ist doch erstaunlich und  beeindruckend! Natürlich ist uns nicht immer zum Lachen zumute, doch ich wünsche mir, dass wir jeden Tag einen Grund dazu finden. Vielleicht ist es mal nur ein kleines Lächeln, aber sicher auch mal ein lautes, herzhaftes Lachen, das tief aus dem Bauch herauskommt und eventuell noch von ein paar Lachtränen begleitet wird. Und wie schön ist es doch, wenn wir mit unserem eigenen Lachen eine andere Person anstecken können! Ich wünsche Ihnen einen fröhlichen Frühling!