«Lob und Tadel»
von Ueli Giger

Was ist eigentlich, wenn gleich zu Beginn eines Amtsantritts Lob oder Tadel ausgeteilt wird  ist das eine Art von Einflussnahme, Verdeutlichung von Erwartungen oder einfach unbedachtes Handeln? Es gibt zwei sehr prominente Beispiele dafür. Das Urteil überlass ich den Lesern. Seit mehr als einem Jahr füllt Donald Trump die Schlagzeilen  meist kritisch aber auch schmählich bis hasserfüllt. Da ist sich die Presse über die Grenzen hinaus einig.

Acht Jahre zuvor war alles umgekehrt. Die Presse lobte den ersten schwarzen Präsidenten  der  USA,  und  Barak  Obama  durfte  bereits  im  ersten  Amtsjahr den  Friedensnobelpreis  entgegen  nehmen  Guantanamo  blieb,  anstatt  die militärischen  Interventionen  zu  beenden, hat er die kriegerische Beteiligung der  USA  weltweit  von  zwei  auf  acht Kriege erhöht.  Auch den Drohnenkrieg hat Obama massiv ausgeweitet.

Aber  auf  was  kommt  es  wirklich  an?  Meiner  Meinung  nach  in  erster  Linie darauf,  ob  Frieden  erhalten  oder  geschlossen  werden  kann.  Genau  diese Richtschnur  muss  für  die  Beurteilung von Regierungen gesetzt werden, denn das zählt wirklich.